Lesen

Dem Landesschulrat für Burgenland ist der hohe Stellenwert des Lesens bewusst, daher

  • soll jedes burgenländische Kind in der Schule lesen lernen,
  • soll jedes burgenländische Kind Lesekompetenz entwickeln und
  • soll jedes Kind im Burgenland sinnerfassend lesen können.

„Ich wünsche mir, dass Lesekompetenz in den Schulen aufgebaut wird. Jeder Schüler/ Jede Schülerin soll in der Schule die Möglichkeit ausschöpfen können, Lesekompetenz zu erwerben. Lesen eröffnet Welten. Ich will, dass jedes burgenländische Kind diese Welten erleben kann“, meint der Amtsführende Präsident des Landesschulrat für Burgenland, Mag. Heinz Josef Zitz.

Deshalb hat sich der Landesschulrat für Burgenland dem Lesen verschrieben und 

  • das Lesen selbst, 
  • die Förderung von Leseinitiativen, 
  • das Entwickeln von digitalen und analogen Lesematerialien und 
  • die Mitentwicklung von Angeboten in der Lehrer/innenfortbildung 

in seinen Fokus gestellt.

Menschen lesen heute mehr denn je. Die Digitalisierung der Kommunikation lässt Schreiben und Lesen zu einem permanenten und wichtigen Bestandteil unseres Alltags werden. Lesestoff ist über Smartphones und Tablets mobil geworden und immer dabei.

Das Lesen in der Schule öffnet sich diesen Anforderungen des Alltags. Lesen in der Schule ist Teil aller Unterrichtsgegenstände. Computer, Internet, iPads und Smartphones ermöglichen moderne Lernszenarien und das individuelle Bedienen von Interessen wie auch die zielgerichtete Förderung. 

Der Landesschulrat für Burgenland sieht sich in der Verantwortung einen positiver Zugang zum Lesen zu schaffen, denn wer gut lesen kann, erfährt dadurch eine wertvolle Bereicherung seines Lebens und hat mehr Spaß. Lesen öffnet Grenzen im Alltag.

Digitale Leseförderung

Digitale Leseförderprogramme finden bereits in der Volksschule Eingang  ins Klassenzimmer. Mit der Leseeule ist der PH Burgenland gemeinsam mit dem LSR für Burgenland ein einzigartiges, innovatives, digitales Werkzeug der Leseförderung gelungen, das Kindern in der Schule und zu Hause ein zielgerichtetes Üben im Lesen ermöglicht. Ein Lesen, das den Kindern auch Freude bereitet und Lernfortschritte unmittelbar positiv zurückmeldet.

Lesebuch

Mit dem Lesebuch für Volksschulen „Lesen ab 6.Im Lesenetz“ wurde der erste Band einer burgenländischen Lesetrilogie geschaffen, welcher Texte im Leseband mit Übungen auf der elektronischen Plattform „Skooly“ verknüpft. Folgen werden diesem Lesebuch ein weiteres für die Mittelstufe und eines für die Oberstufe.

Videos des Landesschulrates für Burgenland

Interview mit Heinz Josef Zitz


Interview mit Heinz Josef Zitz

Interview mit Heinz Josef Zitz


Interview mit Heinz Josef Zitz

Interview mit Heinz Josef Zitz